„Sei dir wichtig“

Das Buch „Extreme Self Care“ bietet viele gute Ansätze wie man sich selbst das Leben erleichtern und lernen kann, sich selbst besser um die wichtigste Person in seinem Leben kümmern – dich.

von Cheryl Richardson

"Sei dir wichtig" von Cheryl Richardson
„Sei dir wichtig – Extreme Self Care“ von Cheryl Richardson

Buch des Monats Januar

Wie erleuchtend doch das Ausmisten eines Kleiderschrankes sein kann (hier geht es zu meinem Blogbeitrag „Wie redet ihr mit euch selbst?“). Einerseits ist es nicht schön, wenn man erfährt, dass man selbst das Problem ist. Andererseits hätte mir ja nichts besseres passieren können. Denn bei der Lösung des Problems bin ich auf niemanden weiter angewiesen.

Gleich nach der Aufräumaktion im Kleiderschrank war das Bücherregal an der Reihe. Da fiel mir das Buch von Cheryl Richardson „Sei dir wichtig – Extreme Self Care“ in die Hände. Super, dachte ich mir, wenn das nur immer so einfach wäre.

Das Buch ist in 12 Kapitel untergliedert und jedes ist ein Schritt auf dem Weg zu mehr Selbstliebe. Die Autorin empfiehlt, zunächst das komplette Buch zu lesen und sich dann jedem Monat intensiv einem Kapitel zu widmen.

Im ersten Kapitel geht es darum, sich viel liebevoller zu behandeln. Wie macht man das? Ganz einfach, indem man sich sagt, dass man sich selbst liebt. Jeden Tag. Gern mehrfach. Das hört sich erstmal ganz einfach an, ist in der Umsetzung jedoch schwerer als gedacht. Ich habe in den vergangenen Monaten mehrfach damit angefangen und es dann irgendwie doch wieder schleifen lassen. Hinzu kommt: Wann habt ihr euch das letzte Mal wirklich im Spiegel in die Augen gesehen? Nicht nur, um euch die Haare zu föhnen oder die Zähne zu putzen. Bei mir war das verdammt lang her.

Einen ebenfalls sehr schönen Ansatz finde ich die „Liste der absoluten Neins“. Das sind Dinge, die man auf keinen Fall mehr tun will. Denkt mal darüber nach, wie häufig ihr Dinge automatisch tut, obwohl ihr das gar nicht mehr wollt. Wie oft sagt ihr zu etwas JA und bereut es im Nachhinein. Wann habt ihr das letzte Mal über eine lästige Aufgabe gestöhnt und sie dann zähneknirschend erledigt? Warum finden wir nicht Lösungen für solche Situationen? Die „Liste der absoluten Neins“ hilft euch, eure Aufgaben und Verpflichtungen auf den Prüfstand zu stellen und sie nicht einfach automatisch wieder und wieder zu erledigen.

Das Buch „Extreme Self Care“ bietet viele gute Ansätze wie man sich selbst das Leben erleichtern und lernen kann, sich selbst besser um die wichtigste Person in seinem Leben kümmern – dich.

[Werbung durch Affiliate Link] Das Buch findet ihr unter anderem hier bei Amazon.